Aktuelles

  • Sonntag, 11. August 2019

    Leere Räume vs. volle Bilder

    Eva Krusche hat ihre Kunstaktion "Leere Räume vs. volle Bilder" abgeschlossen - und es sind dabei drei eindrucksvolle Bilder entstanden. Ein Dank an alle, die sich daran mit ihren Ideen beteiligt haben.

  • Samstag, 6. Juli 2019

    Performance "changing lights"

    Im Rahmen einer Performance am 6. Juli sind von Sven und Jusha Mueller drei nebeneinander gestellt Staffleien gestaltet worden, die nun im ehemaligen Geyrhalter (Kaiser-Max-Straße 15) zu sehen sind.

  • Mittwoch, 29. Mai 2019

    Mein Traumzimmer

    Heute hat die Klasse 5c des Jakob-Brucker-Gymnasiums ihr Schaufenster gestaltet. Unter Anleitung von Gerlinde Ossinger-Baur haben die Schülerinnen und Schüler ihre "Traumzimmer" gestaltet - die nun im Rosental 1 zu sehen sind.

3. Phase

ANDREAS HANNICH

JAHRESRINGER

Holzarbeiten -> Schraderstraße 11

SUSANNE PRAETORIUS

SWIMMING POOL

Bilder -> Schraderstraße 11

IO ZEILER-KLIMM

EINSAMKEIT / ZWEISAMKEIT

Bilder -> Schraderstraße 11

CHRISTIANA ELLI WEBER

LET IT BE... DIE KUNST IST HEITER

Bilder -> Ludwigstraße 36

FELICITAS FREUDING

TÜRME

Installation -> Kaiser-Max-Straße 36

KARL-HEINZ HOLTZMEYER

WEIBLICHE KÖRPER IN STAHL UND KERAMIK

Skulpturen -> Kaiser-Max-Straße 15

RUDOLF WEIKERT

ZWISCHENRAUM - ZWISCHENZEIT

Kaiser-Max-Straße 15

DOROTHEA HUBER

DAS UNAUFFINDBARE VERSTECK

Kaiser-Max-Straße 15

DORIS WENZEL

GEHEIMNIS DER ZWISCHENRÄUME

Bilder -> Kaiser-Max-Straße 15

KARIN PALME

PUNKTLANDUNG

Installation -> Schmiedgasse 8 (Obstmarkt)

Termine

November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
       
Dezember 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

19:30 - 21:30 PODIUMSDISKUSSION "Die Kunst, die Altstadt zu beleben"

Kaufbeuren Leere Schaufenster und Geschäftsräume prägen seit Längerem das Bild der Kaufbeurer Altstadt. Ein Thema, das Bürger, Geschäftsleute und Politik immer wieder beschäftigt. Einige sind der Meinung, dass der Bau großer Fachmarktzentren am Rande der Innenstadt das Geschäftesterben im historischen Zentrum noch beschleunigt hat. Auch die Tatsache, dass der Handel im Internet boomt und viele Kunden sich zwar im Fachgeschäft beraten lassen, aber dann im Netz kaufen, macht den Geschäftsleuten zu schaffen. Der bauliche Zustand vieler Altstadt-Immobilien und die dortigen Geschäftsmieten werden ebenfalls für die Leerstände mitverantwortlich gemacht. Es gibt jedoch auch etliche Initiativen, die sich mit kreativen Ideen diesem Trend entgegenstemmen wollen. Reichlich Diskussionsstoff also – wohl auch für die anstehende Kommunalwahl in der Wertachstadt.

Die vom Kulturring zusammen mit der Allgäuer Zeitung organisierte Veranstaltung findet am Mittwoch, 6. November, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr in den ehemaligen Räumen der Firma Geyrhalter (Kaiser-Max-Straße 15). Über das Thema „Die Kunst, die Altstadt zu beleben“ werden auf dem Podium diskutieren: die engagierte Bürgerin Julia von Stillfried, der Geschäftsmann Gerhard Urban, Peter Igel von der Wirtschaftsförderung der Stadt Kaufbeuren, Ralf Sobolla, Künstler mit Atelier in der Altstadt, und Tobias Bauer, Öffentlichkeitsbeauftragter des geplanten Kaufbeurer Unverpacktladens. Als weiterer Diskutant war der Berliner Architekt und Städteplaner Jonathan Pilz eingeplant. Der kann jedoch nicht rechtzeitig in der Wertachstadt sein. Für ihn springt die Kaufbeurer Heilpraktikerin, Unternehmerin und studierte Landschaftsarchitektin Beate Römlein ein. Die Moderation übernimmt AZ-Redakteur Martin Frei. In Anschluss an die Podiumsrunde kann auch das Publikum mitdiskutieren. Der Eintritt ist frei.